Das Pony-Team Vierlanden

Anfang der 90er Jahre schlief der Ponysport im Verein fast ein, da wenig Nachwuchs mehr nachkam. 1991 belegten Sonja Kellinghusen, Britta Unruh, Dagmar Behrens beim Hamburger Breitensportchampionat den 1. Platz.

Sieben Jahre später (1998) sollte im Ponysport des Reit- und Fahrvereins Vierlanden eine Wandlung stattfinden. Nach dem in den 80ziger und 90ziger Jahren nur vereinzelt Kinder im Ponysport aktiv waren, gründeten ehemalige Ponykinder aus den 70zigern, heute Eltern aktiver Ponyreiter, eine neue Ponygruppe, das „Pony Team Vierlanden“.

Pony-Team Vierlanden 1998, v.li.: Jesko Steinberg, Natalie Kellinghusen, Andrea Stahlbuhk, Timo Behrens, Lennart Huhs, Harald Pahl, Celina Steinberg, Torben Kellinghusen, Stefanie Pahl, Vanessa Silz, Lynn Stahlbuhk und Sandra Kock
Pony-Team Vierlanden 1998

Zuerst wurde sich alle 2 Wochen getroffen, um die Kinder zu führen oder Ponyspiele zu veranstalten. Mit 10 Kindern fing man an, schnell wurden es 15,  2005 waren es schon an die 30 Kinder beim „Pony- und Jugendteam Vierlanden“, und der Nachwuchs ist auch vorhanden.

Im Jahr 1999 wurden die ersten Führzügelprüfungen geritten, 2000 war der ein oder andere schon im Reiterwettbewerb oder Springreiter platziert.

1998 fuhr eine Mannschaft aus Hamburg zum Deutschlandpreis der Ponyreiter nach Rhede. Zu der Mannschaft gehörte Heinke Schäffer, die einzig ältere und sehr erfolgreich Ponyreiterin vom Reit- und Fahrverein Vierlanden.
Beim Nachwuchs-Champ. der Vielseitigkeit in Warendorf belegte Heinke Schäffer eine Wertnote von 9,2 im Gelände und belegte den 2. Platz. Beim Hamburg Cup belegte Heinke Schäffer den 1. Platz. Heinke Schäffer fuhr zur Deutschen Meisterschaft der Pony- Vielseitigkeit nach Ganderkesee.

1999 fuhr eine Mannschaft aus Hamburg zum Deutschlandpreis der Ponyreiterin nach Feldatal. Zu der Mannschaft gehrte Heinke Schäffer vom Reit- und Fahrverein Vierlanden. Die Mannschaft belegte den 5. Platz.

Goldene Schärpe in Feldatal 1999; v.li.: Maria-Lena Kate, Heinke Schäffer, Anna Schmitz und Katharina-Luise Kate
Goldene Schärpe in Feldatal 1999

Beim Nachwuchs-Champ. der Vielseitigkeit in Warendorf bekam Heinke Schffer eine Wertnote von 9,0 im Gelände und belegte den 5. Platz.Beim Landesponyturnier in Bad Segeberg belegte Heinke Schffer den 3. Platz im L-Springen. In Elmshorn belegte Heinke Schffer den 1. Platz im L-Springen.Beim der Baltic Horse Show in der Kieler Ostseehalle belegte Lynn Stahlbuhk in der Führzügelklasse den 2. Platz. Startberechtigung hatten die 4 Landesbesten der Jahrgänge 92-94.

2000 fuhr eine Mannschaft aus Hamburg zum Deutschlandpreis der Ponyreiterin nach Seelitz. Zu der Mannschaft gehrte Kerstin Schäffer vom Reit- und Fahrverein Vierlanden. Die Mannschaft belegte den 12. Platz.

Goldene Schärpe in Seelitz 2000, v.l.: Raimund Wille, Maria-Lena Kate, 2. Reiterin Name unbekannt, Kerstin Schäffer und Anna Schmitz
Goldene Schärpe in Seelitz 2000

Dann fuhr Kerstin Schäffer zur Kombi Vielseitigkeit nach Beedenborstel. Sie belegte den 1. Platz. Beim der Kombi Vielseitigkeit in Vanselow belegte Kerstin Schäffer den 4. Platz. Bei der Landesmeisterschaft Bad Segeberg in der Vielseitigkeit belegte sie den 4. Platz.

2001 fuhr eine Mannschaft aus Hamburg zum Deutschlandpreis der Ponyreiter nach Weener Ems. Zu der Mannschaft gehörte Kerstin Schäffer vom Reit- und Fahrverein Vierlanden. Die Mannschaft belegte den 15. Platz.

Goldene Schärpe in Weener-Ems 2001, v.li.: Anne Burmeister, Pia Schulze Hockenbeck, Hannes Lütt, Raimund Wille, Joana Kommerowski und Kerstin Schäffer
Goldene Schärpe in Weener-Ems 2001

Sie fuhr zum Nachwuchs-Champ. der Vielseitigkeit in Warendorf und war bei der Landesstandarte Hamburg dabei. Bei der Landesmeisterschaft Bad Segeberg in der Vielseitigkeit belegte Kerstin Schäffer den 8. Platz. Im Geländeritt belegte sie Platz 5.

Auch der Vierländer Ponynachwuchs konnte schon die eine oder andere Platzierung in der Reiterprüfung, Springreiter, E-Dressur oder E-Springen. Es wurden ein Kat. C-Turnier veranstaltet, u. a. mit einem E-Geländeritt incl. Vormustern und Theorie. Es wurden ein Springlehrgang und ein Dressurlehrgang organisiert.

2002 wurden die Vierländer Ponykinder immer besser. Bei einen Vierkampf belegten die noch recht jungen Ponyreiter in der Mannschaftswertung Platz 2 und 3. Man steigerte sich in Reiterwettbewerb, E-Dressur oder E-Springen. Erstmals fuhr man wieder in ein einwöchiges Trainingslager.

2002 Trainingslager des Pony-Team Vierlanden in Timmendorf
2002 Trainingslager des Pony-Team Vierlanden in Timmendorf

2003 beim Wilhelmsburger Nachwuchs-Cup belegte Lynn Stahlbuhk den 3. Platz. Kristin Putfarcken gewann den Jugendwanderpokal des Boberger Reitervereins.

Lynn Stahlbuhk beim Hamburger Nachwuchschampionat der Vielseitigkeitsreiter
Hamburger Nachwuchschampionat der Vielseitigkeitsreiter

Celina Steinberg belegte Platz 1 und 2 in A + L-Dressuren. 2004 Lynn Stahlbuhk gewann das Hamburger Nachwuchschampionat der Vielseitigkeitsreiter und wurde 2. beim Wilhelmsburger Nachwuchs-Cup. Beim nationalen Ponyturnier in Sittensen, sowie beim Landesponyturnier in Bad Segeberg konnte sie 1. und 2. Plätze belegen. Katharina Kollmann und Hauke Putfarcken belegten beim Hamburger Nachwuchschampionat der Vielseitigkeitsreiter Platz 2 und 3. Celina Steinberg platzierte sich einige Male in L-Dressuren und wurde beim Hamburger Nachwuchschampionat in Klein Flottbek Platz 4.

Celina Steinberg beim Hamburger Nachwuchschchampionat in Klein Flottbek
Hamburger Nachwuchschchampionat in Klein Flottbek